Skip to main content

Die Insel Juist

Die ostfriesische Insel: „Juist“ liegt vor der Küste Ostfrieslands östlich der Insel Borkum und westlich der Insel Norderney. Die Insel ist rund 17 Kilometer lang und nur wenige hundert Meter breit. Deshalb ist, völlig egal wo man sich auf der Insel befindet, stets Strandnähe garantiert. Auf Juist leben rund 1850 Einwohner. Vor allem in der Urlaubssaison befinden sich allerdings wesentlich mehr Menschen auf der Insel. So besuchen (laut Angaben der Reederei: „Frisia“) jährlich knapp 100.000 Menschen die Insel Juist, was rund eine Millionen Übernachtungen ergibt.




Die autofreie Insel Juist wird von ihren Bewohnern übrigens aus als „Töwerland“ bezeichnet, was übersetzt „Zauberland“ bedeutet und sich aus „dem Zauber des Meeres“ ableitet.

Um Ihnen den Zauber von „Töwerland“ einmal etwas näher zu bringen, finden Sie in den nächsten Abschnitten Informationen:
– Wie die Anreise nach Juist erfolgen kann.
– Welche Möglichkeiten zur Übernachtung es auf Juist gibt.
– Wie man seine Freizeit auf Juist verbringen kann.
– Was es Sehenswertes auf der Insel Juist gibt.
– Und ein kurzes Interview mit Juist Urlaubern, damit Sie ersehen können, wie andere Menschen die Insel Juist erleben.

Die Insel Juist von der Fähre aus gesehen

Die Insel Juist von der Fähre aus gesehen ©Günter Dehne

Anreise nach Juist

Um die Insel Juist zu erreichen, gibt es im Wesentlichen zwei gängige Wege:

1. Die Fährverbindung ab Norddeich

Vom ostfriesischen Küstenort: „Norddeich“ aus, kann man die Fährverbindung der Reederei: „Frisia“ nutzen, um zur Insel Juist zu gelangen. Leider ist die Insel Juist relativ ungünstig gelegen, so daß die Fähren nur bei günstigen Hochwasserbedingungen verkehren können. Deshalb gibt es auch oftmals Tage, an denen nur eine Überfahrt möglich ist. Wer Juist lediglich im Rahmen einer Tagesfahrt besuchen will, der muß zwangsläufig einen Tag wählen, an dem die Gezeitenlage so günstig ist, daß an diesem Tage mehrere Überfahrten angeboten werden können.

Diesbezüglich sollte man einen Blick auf den Fahrplan der Frisia Reederei werfen, den man online (http://www.reederei-frisia.de/) einsehen kann. Da die dort angegebenen Fährzeiten „ohne Gewähr“ sind und man im Falle der Insel Juist diesen Hinweis auch ernst nehmen sollte, kann es sinnvoll sein, sich noch kurzfristig telefonisch zu erkundigen, ob die Fähren wirklich fahren können. Da die Fähren nach Juist nur so selten verkehren, sollte man anstreben, eine gewählte Fährverbindung auch nicht zu verpassen, da es, anders als bei anderen ostfriesischen Inseln, ggf. an diesem Tage keine weitere Verbindung geben könnte.

Die Anreise zum Fährhafen in Norddeich erfolgt in der Regel :

a) Mit dem eigenen Fahrzeug, welches man in Norddeich belassen muß, da die Insel Juist autofrei ist und man sein Fahrzeug somit nicht mit auf die Insel nehmen kann. (Kostenpflichtige Dauerparkplätze gibt es in Norddeich in ausreichendem Maße.)
b) Mit der Bahn, indem man bis „Norddeich Mole“ fährt und von dort nur noch wenige Meter zu Fuß bis zum Fähranleger zurücklegen muß

2. Mit dem Flugzeug

Da man Juist mit der Fähre nicht immer gut erreichen kann, sind die angebotenen Flugverbindungen ggf. eine gute Alternative, obgleich die Kosten natürlich ungleich höher sind, als für die Nutzung der Fähre. Infos zu den Flügen nach Juist findet man zum Beispiel auf den Internetseiten der Insel: (www.juist.de).

Freizeit auf Juist

Wer einen Aufenthalt auf der Insel Juist plant, der möchte sich während seines Inselaufenthaltes seine Freizeit sicherlich auch so angenehm und vergnügsam wie möglich gestalten. Diesbezüglich muß man keine Bedenken haben, daß das Angebot auf Juist Langeweile aufkommen lassen könnte, denn Juist bietet seinen Gästen ein reichhaltiges Spektrum an Freizeitangeboten.

So kann man auf Juist zum Beispiel:

Sport und Spaß am Strand und im Meer erleben

Ein großer Teil des Freizeitangebotes einer Nordseeinsel, wie Juist, dreht sich natürlich rund um das Meer und den Strand. So kann man den Strand bei schönem Wetter natürlich nutzen, um ausgiebige Sonnenbäder zu nehmen, um am Strand zu spielen oder auch mal eine Strandburg zu bauen. Man kann Fußball, Tennis, oder Beach Volleyball spielen, sich einmal im Strandsegeln probieren und vieles mehr. Wenn das Wetter weniger schön ist, lädt der lange Sandstrand auf Juist auch einfach nur zum Spazieren oder Joggen ein. Im Meer kann man sich sämtlichen Wassersportarten hingeben und beispielsweise Schwimmen, Surfen , oder auch Angeln. Badefreuden kann man auf Juist jedoch nicht nur am Strand erleben, sondern man kann auch das „Spaßbad“ oder das im alten Stile gehaltene „Badehaus“ besuchen.

Bummeln und Kultur erleben im Ort Juist

Auch der Ort Juist und die benachbarte Siedlung „Loog“ bieten Möglichkeiten sich die Freizeit angenehm zu vertreiben. So macht ein Bummel durch die Ortschaft Juist viel Spaß und man findet neben vielen Läden, Restaurants und Gaststätten auch einige interessante Gebäude.

So ist beispielsweise das „Kurhaus“ auf Juist ein architektonisch sehr interessantes Gebäude. Im Kurhaus wird den Gästen der Insel Juist ein breites Spektrum an kultureller Unterhaltung geboten. So finden interessante Vorträge statt, es werden Film- und Theateraufführungen gezeigt, Konzerte gespielt u.s.w. Das kulturelle Angebot der Insel ist jedoch keinesfalls auf das Kurhaus begrenzt. So findet man zum Beispiel im „Loog“ das Küstenmuseum, das auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Neben solchen kulturellen Veranstaltungen bietet die Insel Juist aber auch Veranstaltungen ganz anderer Art, wie zum Beispiel die „Juist Beach Golf Classics“ die im September am Juister Strand ausgetragen werden.

Natur erleben auf Juist oder auf Schiffstouren
Für Naturliebhaber bietet eine Insel, wie Juist, natürlich viel Interessantes. So kann man u.a. auf der Juister Strandpromenade kilometerweit am Wattenmeer entlang gehen und sich die einzigartige Natur betrachten.

Noch mehr Natur kann man erleben, wenn man einmal eine der Tagesausflüge, die mit dem kleinen Schiff: „Wappen von Juist“ unternommen werden, bucht. Mit diesem Schiff kann man Touren zu den Robbenbänken vor Juist unternehmen, man kann sich im Krabben fangen üben und man kann auch die in der Nähe von Juist gelegene unbewohnte Vogelinsel: „Memmert“ besuchen, auf der man einzigartige und völlig unberührte Natur vorfindet. Auf Memmert brüten u.a. Vogelarten, wie Silbermöwen, Heringsmöwen, Lachmöwen, Fluß- und Seeschwalben, Eiderenten, Brandgänse, Rotschenkel und Zwergseeschwalben.

Interview mit Juist Urlaubern

Das folgende Interview mit einem älteren Ehepaar wurde am 15.06.2009 auf der Insel Juist an der Juister Deichpromenade in der Nähe des Juister Hafens durchgeführt. Um den Schutz der Persönlichkeitsrechte des interviewten Ehepaares gewährleisten zu können, werden im Folgenden nicht die Namen genannt, sondern das Paar lediglich als Frau J. und Herr J. bezeichnet.

Red.: Hallo, wollen Sie auch gleich die Fähre nach Norddeich nehmen?
Herr J.: Nein, wir wollen noch nicht wieder nach Hause fahren. Wie kommen Sie darauf?
Red.: Weil Sie sich hier am Hafen aufhalten und die Fähre ja in einer halben Stunde abfährt, dachte ich, daß Sie übersetzen wollen.
Herr J.: Nein, das ist nur Zufall. Wir haben einen Spaziergang auf der Deichpromenade gemacht und machen hier nur mal eine kleine Pause.
Red.: Hat Ihnen der Spaziergang denn gefallen?
Frau J.: Ja natürlich. Wir können hier stundenlang Spazieren oder auch Radfahren, das macht uns immer wieder Spaß. Und es ist ja auch einfach schön, hier am Wattenmeer entlang zu gehen.
Red.: Und am Strand auf der Seeseite der Insel, sind Sie dort auch viel unterwegs?
Herr J.: Ja, da sind wir auch öfter Mal. Nur so ganz lange Spaziergänge machen wir dort nicht so oft. Es ist für mich nämlich etwas schwer, in dem feinen Sand zu laufen. Meine Knochen sind halt nicht mehr so jung.
Frau S.: Ja nun mach dich aber mal nicht älter, als du bist!
Red.: Machen Sie eigentlich öfter Urlaub hier auf Juist?
Frau J.: Auf Juist sind wir schon recht oft. Juist ist unsere Lieblingsinsel und seit mein Mann auf Renten ist, haben wir auch die Zeit, öfter mal für ein paar Tage herzukommen.
Red.: Auf den anderen ostfriesischen Inseln sind Sie aber doch sicher auch schon gewesen, oder?
Herr J.: Ja, im Laufe der Zeit waren wir bestimmt schon auf allen ostfriesischen Inseln. Wir haben es ja schließlich auch nicht weit, da wir ja in Ostfriesland wohnen.
Frau J.: Aber hier auf Juist sind wir immer am liebsten. Wir sind mindestens einmal pro Jahr hier auf der Insel.
Red.: Was genau lieben Sie denn an Juist so sehr?
Frau J.: Die Natur und die Ruhe, die man hier hat. Die anderen Inseln sind natürlich auch sehr nett, aber hier finden wir es einfach am Schönsten.
Herr S.: Ja, und vor allem die Strände sind hier einfach unvergleichlich schön, finde ich. Aber das muß ja letztlich Jeder für sich selber herausfinden, welche Insel er denn am liebsten mag.
Red.: Wie meinen Sie das, Herr J.?
Herr J.: Ja, wenn man im Urlaub hauptsächlich feiern will, dann sollte man besser nach Norderney oder nach Borkum fahren. Wer viel Ruhe und viel Natur will, der ist hier besser aufgehoben.
Red.: Machen Sie denn außer Spaziergängen und Radtouren sonst noch Vieles hier auf Juist?
Frau J.: Natürlich, Abends gehen wir meisten in ein nettes Restaurant oder wir gönnen uns mal einen Konzertbesuch und so weiter.
Herr J.: Und ab und zu gehen wir auch noch mal in die Kneipe und trinken in Ruhe ein paar Bierchen.
Frau J.: Ja und Schwimmen gehen wir auch recht oft.
Red.: Wo schwimmen Sie denn? Im Meer oder lieber im Wellenbad?
Herr J.: Weder noch. Wir gehen meistens in das alte Badehaus. Das ist genau das richtige Schwimmbad für Menschen in unserem Alter. Früher bin ich auch sehr gerne im Meer geschwommen, aber dafür bin ich jetzt nicht mehr fit genug, denke ich.
Frau J.: Und in der Nordsee ist das Wasser ja meistens auch viel zu kalt. Da mag ich lieber in einem beheizten Bad schwimmen.
Red.: So, jetzt muß ich auf die Fähre, weil ich leider nicht länger auf Juist bleiben kann. Ich bedanke mich für Ihre netten Auskünfte und wünsche Ihnen noch einen schönen Juist Urlaub.

Juist Sehenswürdigkeiten

Wer die Insel Juist besucht, der sollte sich im Rahmen seines Aufenthaltes auch einmal die Zeit nehmen, sich die sehenswerten Dinge der Insel einmal etwas näher zu betrachten. So sollte man zumindest einmal einen Blick auf folgende Sehenswürdigkeiten werfen.

Der Leuchtturm auf Juist

Eine Juister Sehenswürdigkeit kann man direkt nach der Ankunft auf die Insel mittels der Fähre bestaunen, denn in unmittelbarer Nähe des Fähranlegers befindet sich der Juister Leuchtturm. Wer also mittels der Fähre nach Juist gelangt, sollte ggf. direkt nach der Ankunft auf der Insel einmal einen Blick auf den Leuchtturm werfen.

Strand und Natur auf Juist

Ein Eiland in der Nordsee verfügt in der Regel über eine einzigartige Naturlandschaft, die man an anderen Orten vergeblich suchen wird. Diese Naturidylle ist auf der Insel Juist in einem besonderem Maße ausgeprägt und deshalb ist die Insel bereits eine Sehenswürdigkeit für sich. Hervorzuheben sind diesbezüglich natürlich der kilometerlange Strand an der Nordseite von Juist mit seinem feinem weißem Sand. Jedoch auch die Naturlandschaft, die man in dem schmalen Streifen zwischen dem Seestrand und dem Wattenmeer auf der Südseite der Insel vorfindet, hat einen einzigartigen Charme, so daß sich entsprechende Ausflüge mit Sicherheit als lohnend erweisen werden.

Die Ortschaft Juist

In der Ortschaft Juist findet man ebenfalls einige interessante Sehenswürdigkeiten. So gibt es einige Gebäude, die architektonisch sehr interessant sind, so daß ein Bummel durch den Ort Juist auch diesbezüglich durchaus interessant sein kann.

Eine besondere Erwähnung hat noch die evangelische Kirche auf Juist verdient. Diese Kirche verfügt über einen Altar aus dem Jahre 1732. Direkt über dem Altar befindet sich ein Mosaik aus rund 36.000 Glasstücken. Diese Glasstücke wurden in einer zweijährigen Arbeit von Juister Schulkindern gefertigt.

Wer sich auf gar keinen Fall eine Juister Sehenswürdigkeit entgehen lassen will, der sollte im Rahmen seines Insel Aufenthaltes ggf. einmal eine entsprechende Tour mit einem Planwagen buchen, da man so auf bequeme und ausgefallene Art und Weise die komplette Insel entdecken kann. Zudem ist die fachkundige Führung bei derartigen Touren sicherlich sehr hilfreich, um auch an „Hintergrundinformationen“ zu gelangen.

Übernachten auf Juist

Wer sich dazu entscheidet, einmal ein paar Tage auf Juist zu verbringen, der findet diesbezüglich folgende Möglichkeiten:

a) Ferienhäuser / -wohnungen, Hotels und Pensionen

Wie auf allen Inseln stehen zur Übernachtung hauptsächlich Ferienwohnungen und Ferienhäuser sowie Hotels und Pensionen zur Verfügung. Da Juist ein sehr beliebtes Urlaubsziel ist, auf der Insel jedoch nur in einem begrenztem Maße Betten zu Verfügung stehen, ist es sinnvoll sich rechtzeitig um eine individuell passende Übernachtungsmöglichkeit zu kümmern. Ein guter erster Anlaufpunkt sind diesbezüglich die offiziellen Internetseiten der Insel Juist (www.juist.de), auf denen man auch online nach Unterkünften suchen kann. Eine Übernachtung auf Juist muß übrigens gar nicht so teuer sein. So kann man bereits für rund 40 Euro pro Nacht ein wirklich gutes Zimmer finden. Generell sind die Preise natürlich abhängig von der Jahreszeit, von der Ausstattung und von der Dauer der Buchung.

b) Die Jugendherberge

Die Jugendherberge im „Loog“ auf Juist wird natürlich oft von Schulkindern genutzt, die mit ihrer Schulklasse Ferien auf Juist verbringen dürfen. Prinzipiell steht die Jugendherberge aber jedem Menschen zur Verfügung, der über einen entsprechenden Herbergsausweis verfügt. Besonders außerhalb der Hochsaison kann diese Übernachtungsmöglichkeit für den Einen oder Anderen also eine Alternative sein.

Hinweis:

Wer in dieser Auflistung die Möglichkeit auf Juist zu Campen vermißt, der sollte wissen, daß es auf der Insel Juist keinen Campingplatz gibt. Zudem ist das Campen auf Juist auch untersagt und von einem „wilden Campen“ ist wirklich abzuraten, da dies zu Geldstrafen führen kann.