Skip to main content

Sylt

Sylt ist die nördlichste deutsche Nordseeinsel und befindet sich vor der Küste Schleswig-Holsteins. Zudem ist Sylt mit einer Fläche von rund hundert Quadratkilometern auch die größte der nordfriesischen Inseln. Bekannt ist die Insel hauptsächlich durch den äußerst langen Sandstrand, der sich an der Westseite der Insel auf einer Länge von fast 40 Kilometern erstreckt. Auch das hohe Aufkommen an Prominenten, die entweder auf der Insel leben oder die Insel regelmäßig besuchen, hat dazu geführt, daß Sylt weit über die Grenzen Deutschlands bekannt ist. Diese hohe Bekanntheit der Insel trägt sicherlich auch dazu bei, daß die Insel jährlich von fast 800.000 Urlaubsgästen besucht wird. Um Ihnen die faszinierende Insel Sylt einmal etwas näher zu bringen, finden Sie in den folgenden Abschnitten Informationen:




– bezüglich der Anreise nach Sylt sowie der Buchung freier und individuell passender Unterkünfte,
– dem vielseitigen Freizeitangebot, daß es auf der Insel Sylt gibt,
– und den Orten: „List auf Sylt“, „Westerland auf Sylt“, „Hörnum auf Sylt“ sowie „Kampen auf Sylt“.

Anreise nach Sylt – Unterkünfte auf Sylt

Wenn man sich für die Insel Sylt interessiert und plant, dort ggf. einmal einen Urlaub zu verleben, dann möchte man sicherlich zunächst einmal wissen, wie man denn überhaupt auf die Insel gelangen kann und welche Möglichkeiten zur Übernachtung in Frage kommen.

Strand auf Sylt

Strand auf Sylt ©Günter Dehne

a) Anreise nach Sylt

Zur Insel Sylt zu gelangen ist, anders als bei einigen anderen Nordseeinseln, recht einfach. So kann man die Insel einfach mit dem eigenen Fahrzeug ansteuern, indem man den „DB AutoZug SyltShuttle“ ab Niebüll auf dem Schleswig-Holsteinischen Festland nutzt, der über den Hindenburgdamm führt. Natürlich ist es auch möglich, die Zugverbindung ohne Mitnahme eines eigenen Fahrzeuges zu nutzen und die Anreise komplett mit der Bahn zu gestalten. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit mit dem Flugzeug nach Sylt zu gelangen, da Sylt sehr gut an das Streckennetz nationaler und internationaler Fluggesellschaften angebunden ist. Einen entsprechenden Flugplan findet man auf den Internetseiten Sylts.

Zudem gibt es auch noch die Möglichkeit Sylt mittels der Fährverbindung zwischen der dänischen Insel: Rømø und List auf Sylt zu erreichen. Dies ist jedoch wohl eine Möglichkeit, die hauptsächlich Tagesausflügler nutzen, die an der dänischen Nordseeküste ihren Urlaub verleben.

b) Übernachtungsmöglichkeiten auf Sylt

Um Übernachtungsmöglichkeiten braucht man sich im Falle der Insel Sylt keine Gedanken machen, da es Möglichkeiten jedweder Art gibt. So kann man kostengünstig auf einem der Campingplätze übernachten, man kann sich eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus mieten, man kann Pensionen oder Hotels nutzen, die es in den unterschiedlichsten Preisklassen vom relativ günstigen einfachen Hotelzimmer bis hin zur kostspieligen Unterkunft im Luxushotel von internationaler Klasse gibt.

Um sich ein Bild von individuell passenden Unterkünften machen zu können, ist es sinnvoll einmal den entsprechenden Bereich der Internetseiten Sylts (www.sylt.de) zu besuchen, denn dort findet man Gastgeberlisten, spezielle Angebote und auch die Möglichkeit online eine Unterkunft zu buchen.

Freizeitangebot auf Sylt

Das Freizeitangebot auf der Insel Sylt ist dermaßen groß und vielfältig, daß man fast davon ausgehen kann, daß sich sämtliche Bedürfnisse erfüllen lassen. So findet man beispielsweise ein umfangreiches Angebot in den Bereichen: „Wellness und Beauty“, „Konzerte und Veranstaltungen“ und natürlich „Fitness und Sport“, wie beispielsweise Schwimmen, Surfen, Kitesurfen, Segeln, Angeln, Reiten, Tennis, Golf, Bogenschießen und Vieles mehr. Wer sich lieber durch ein gastronomisches Angebot verwöhnen lassen möchte, als sich sportlich zu betätigen, findet diesbezüglich auf Sylt ebenfalls ideale Voraussetzungen. So ist das gastronomische Angebot auf Sylt so groß, daß jeder Mensch individuell etwas Geeignetes finden wird. Dieses gilt sowohl für ein Essen im Restaurant, als auch für Diskotheken, Bars und Kneipen. Neben den oben erwähnten Freizeitangeboten, sind auf einer Nordseeinsel, wie Sylt, natürlich folgende Aktivitäten möglich, die man im Rahmen eines Urlaubes auf Sylt unternehmen kann:

Sightseeing auf Sylt

Auf Sylt bietet es sich geradezu an, die Insel im Rahmen von Ausflügen zu erkunden, da es auf Sylt wirklich viel zu sehen gibt. So findet man im Inselinneren zum Beispiel sehr schöne alte Inselhäuser, die oftmals aufwendig renoviert wurden. Zudem gibt es auf Sylt gleich fünf sehenswerte Leuchttürme („Leuchtturm Hörnum“, „Leuchtturm Kampen“, „Leuchtturm Rotes Kliff“, „Leuchtturm Ostellenbogen“ und „Leuchtturm Westellenbogen“), die man zumeist auch besichtigen kann.

Weiterhin sollte man sich auch die Ortschaften auf Sylt einmal genauer betrachten. Schon das gastronomische Angebot ist für viele Menschen geradezu faszinierend, das Angebot der Geschäfte ist oftmals so exklusiv, daß man es fast als Sehenswürdigkeit betrachten kann, das teilweise sehr luxuriöse Flair der Ortschaften wirkt beeindruckend und auch das relativ hohe Aufkommen an prominenten Persönlichkeiten ist für einige Menschen Grund genug, sich ausgiebig in den Ortschaften Sylts umzuschauen. Vergessen sollte man bei Touren durch die Orte Sylts jedoch nicht die teilweise sehr interessanten Gebäude, die man am Wegesrand sehen kann.

Natur erleben auf Sylt

Was bei fast jeder Nordseeinsel beeindruckend wirkt und eine Sehenswürdigkeit für sich ist, sind die Naturlandschaften, die man sowohl im Inneren der Inseln, als auch am Strand erleben kann.

Diesbezüglich hat die Insel Sylt Einiges zu bieten. So kann man stundenlang am Strand oder im Inselinneren spazieren gehen bzw. Touren mit dem Fahrrad oder zu Pferd unternehmen, und man wird stets eine beeindruckende und inspirierende Natur vorfinden.

Hörnum auf Sylt

Der kleine Hafenort: „Hörnum“ liegt ganz an der südlichen Spitze von Sylt, so daß man von Hörnum aus bei guten Sichtverhältnissen einen Blick auf die Nachbarinseln Föhr und Amrum hat. Der Ort Hörnum ist die Heimat von rund 1000 Einwohnern, die heute nicht mehr, wie noch vor etwas mehr als 100 Jahren, von der Fischerei und auch vom Walfang leben, sondern ihre Einnahmequelle hauptsächlich im Tourismus finden.

Hörnum bietet seinen Gästen jährlich viele Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Hafenfest, welches sich stets großer Beliebtheit erfreut. Neben derartigen Veranstaltungen bietet der Ort vor allem für Familien mit Kindern ein breites Spektrum an Angeboten, die man im Rahmen eines Aufenthaltes wahrnehmen kann. Zudem bieten der Ort und die Umgebung auch einige Sehenswürdigkeiten, die man im Rahmen eines Hörnum Urlaubes oder eines Tagesausfluges nach Hörnum in Augenschein nehmen kann.So sollte man auf jeden Fall einmal:

– Die „Schutzstation Wattenmeer“ aufsuchen, die viel Informatives rund um das Wattenmeer, die Insel sowie den Salzwiesen zu bieten hat.
– Einen Bummel im „Ort Hörnum“ unternehmen, in dem man den Charme eines Hafenortes hautnah erleben kann.
– Und den „Leuchtturm: Hörnum“ besichtigen, der das Wahrzeichen des Ortes ist. Dieser 34 Meter hohe Leuchtturm steht auf einer Düne unweit von Hörnum.

Früher diente der Leuchtturm auch als Schule und stellte die „kleinste Schule Deutschlands“ dar, weil die Räumlichkeiten nur sehr wenigen Schülern Platz boten. Der Hörnumer Leuchtturm kann nicht nur besichtigt werden, sondern kann auch als origineller Rahmen für Trauungen dienen, da es möglich ist, die standesamtliche Trauung im Leuchtturm durchführen zu lassen.

Kampen auf Sylt

Das kleine Dorf: „Kampen“ liegt nördlich der Sylter Stadt: „Westerland“. Obwohl das Dorf Kampen lediglich etwas mehr als 600 Einwohner zählt, ist Kampen wohl das prominenteste Dorf Deutschlands. Diese hohe Bekanntheit verdankt Kampen in der Hauptsache den vielen Prominenten, die sich dort aufhalten. Und deshalb kann man den Ort Kampen auch keinesfalls mit anderen deutschen Dörfern vergleichen. So findet man in Kampen ein reichhaltiges Angebot an Kunst und Kultur und man kann stets sehr interessante Ausstellungen besuchen. Kampen verfügt zudem über ein außerordentlich großes gastronomischen Angebot, so daß man in Kampen nicht nur sehr exklusiv Essen kann, sondern auch ein richtig ausgeprägtes Nachtleben erleben kann.

Sehenswürdigkeiten in und um Kampen

Wer sich auf der Insel Sylt aufhält und auch einmal einen kleinen Abstecher nach Kampen macht, der sollte sich folgende Sehenswürdigkeiten nicht entgehen lassen:

– Die Shoppingmeile in Kampen

Das kleine Dorf Kampen verfügt über eine Shopping Meile, die seines Gleichen sucht und eine echte Sehenswürdigkeit darstellt.Das Angebot der Läden bedient zumeist das höhere Preissegment und ist somit sehr exklusiv und nicht für Jedermann erschwinglich. Dennoch sollten sich auch Menschen, die nicht gerade über ein finanzielles Vermögen verfügen, dieses Angebot zumindest einmal ansehen.

– Die Kampener Leuchttürme

In der Nähe des Dorfes Kampen findet man gleich zwei interessante Leuchttürme. So kann man zum Einen den Leuchtturm: „Rote Kliff“ (auch „langer Christian“ genannt) und zum anderen den Leuchtturm: „Quermarkenfeuer“ bestaunen.

– Die „Uwe Düne“

Unweit von Kampen liegt die mit rund 52 Metern Höhe höchste Erhebung der Insel Sylt. Diese Düne wurde nach „Uwe Jens Lornsen“, einem Sylter Freiheitskämpfer, benannt und liefert eine großartige Aussicht.

List auf Sylt

List auf Sylt ist die nördlichste Ortschaft in Deutschland und verfügt über rund 2.500 Einwohner. Neben dem Tourismus steht List für Feinkost, da dort der Unternehmer „Jürgen Gosch“ ansässig ist, der die bekannte Restaurant und Gastronomiekette „Gosch“ gründete. Außerdem ist in List auf Sylt die einzige Austernzucht („Dittmeyers Austerncompanie“) in Deutschland ansässig. Vom Hafen Lists aus verkehrt die Fähre zur dänischen Nordseeinsel: „Rømø“, so daß man den Ort nicht nur von Deutschland aus, sondern auch von Dänemark aus erreichen kann. Wer in der Nähe von List seinen Urlaub verbringt, sollte diese Fährverbindung ggf. mal für eine Tagesfahrt zur dänischen Nachbarinsel nutzen.

Der Ort List bietet natürlich alles, was man sich im Rahmen eines Insel Urlaubes wünscht, wie beispielsweise diverse Angebote aus dem Bereich Wassersport und natürlich ein reichhaltiges gastronomisches Angebot. Wer seinen Urlaub in oder in der Nähe von List verbringt, der sollten jedoch auf keinen Fall verpassen, das erst im Jahre 2009 eröffnete „Erlebniszentrum Naturgewalten“ zu besuchen. In diesem Erlebniszentrum kann man sehr Vieles über das Leben am Meer und die Naturgewalten erfahren. So kann man zum Beispiel in Erfahrung bringen:

– wie Wanderdünen entstehen und wie schnell solche Dünen wandern,
– wie die Gezeiten entstehen und welchen Einfluß die Gezeiten auf die Insel haben,
– wie sich Meerestiere, wie zum Beispiel Meeresvögel, bei besonderen Wetterlagen, wie zum Beispiel schweren Stürmen, verhalten und Vieles mehr.

Zudem bietet das Zentrum viel Wissenswertes über das Klima unserer Erde und wie sich das Klima im Laufe der Jahre verändert hat und in naher Zukunft ändern wird.

Sylt, die beliebte Nordseeinsel

Sylt ist die nördlichste deutsche Nordseeinsel und befindet sich vor der Küste Schleswig-Holsteins. Zudem ist Sylt mit einer Fläche von rund hundert Quadratkilometern auch die größte der nordfriesischen Inseln. Bekannt ist die Insel hauptsächlich durch den äußerst langen Sandstrand, der sich an der Westseite der Insel auf einer Länge von fast 40 Kilometern erstreckt. Auch das hohe Aufkommen an Prominenten, die entweder auf der Insel leben oder die Insel regelmäßig besuchen, hat dazu geführt, daß Sylt weit über die Grenzen Deutschlands bekannt ist.

Diese hohe Bekanntheit der Insel trägt sicherlich auch dazu bei, daß die Insel jährlich von fast 800.000 Urlaubsgästen besucht wird. Um Ihnen die faszinierende Insel Sylt einmal etwas näher zu bringen, finden Sie in den folgenden Abschnitten Informationen:
– bezüglich der Anreise nach Sylt sowie der Buchung freier und individuell passender Unterkünfte,
– dem vielseitigen Freizeitangebot, daß es auf der Insel Sylt gibt,
– und den Orten: „List auf Sylt“, „Westerland auf Sylt“, „Hörnum auf Sylt“ sowie „Kampen auf Sylt“.

Westerland auf Sylt

Westerland ist mit etwas mehr als 9000 Einwohnern der größte Ort auf der Insel Sylt und stellt somit die Inselmetropole dar. Der Ort Westerland ist vom Tourismus geprägt und bietet jährlich sehr vielen Urlaubern eine gute Unterkunft. Wer die Insel Sylt besuchen möchte, lernt den Ort Westerland in der Regel automatisch kennen, zumal die Anreise nach Sylt in der Hauptsache mittels der Zugverbindung zwischen Niebüll (Ortschaft auf den Schleswig-Holsteiner Festland) über den Hindenburgdamm nach Westerland erfolgt. Auch wer seinen Sylt Urlaub nicht in der Nähe Westerlands verbringt, sollte sich durchaus einmal die Zeit nehmen, sich die Ortschaft etwas genauer zu betrachten, da Westerland u.a. folgende Besonderheiten bzw. Sehenswürdigkeiten zu bieten hat:

– Die Kirchen in Westerland

Die Ortschaft Westerland verfügt über zwei sehenswerte Kirchengebäude. So findet man zum Einen die alte Dorfkirche „St. Niels“, die bereits im 17. Jahrhundert erbaut wurde, und zum Anderen die im neuromanischem Stil errichtete „St. Nicolai Kirche“.

– Der Bahnwasserturm

Der „Bahnwasserturm“ ist ein alter Backsteinbau, der einst dazu diente Dampflokomotiven mit Wasser zu versorgen.

– Das ehemalige Amtsgericht

Ein sehr schönes Gebäude stellt auch das „ehemalige Amtsgericht“ dar, welches heute unter Denkmalschutz steht.

– Die „Heimat für Heimatlose“

Diesen Friedhof, auf dem namenlose angetrieben Seeleute begraben sind, ist im Rahmen eines Aufenthaltes in Westerland ebenfalls einen Besuch wert.

– Das „Sylt Aquarium“v
Wer einen Einblick in das Leben von Meerestieren erhalten will, sollte in Westerland zudem unbedingt noch das erst 2004 eröffnete „Sylt Aquarium“ besuchen, da dieses Aquarium einen tollen Einblick in das „Meeresleben“ liefert.

Darüber hinaus bietet der Ort Westerland sehr viele Angebote aus dem Bereichen: Wellness und Sport und verfügt zudem über ein außerordentlich großes gastronomisches Angebot, so daß man keine Langeweile befürchten muß, wenn man seinen Urlaub in oder um Westerland verbringen möchte.