Skip to main content

Borkum

Die westlichste der Ostfriesischen Inseln, Borkum, umfaßt rund 31 Quadratkilometer und ist somit auch die größte der Ostfriesischen Inseln. Borkum hat als Kur- und Urlaubsinsel bereits eine lange Tradition und ist nicht nur unter Deutschen als Urlaubsziel sehr beliebt. Besonderen Wert legen die Borkumer auf ihr „Hochsee Klima“, daß durch die relativ weit entfernte Lage vor der Küste zustande kommt. Da die Insel Borkum als Urlaubsziel so beliebt ist, soll Ihnen diese Nordseeinsel auf den folgenden Seiten einmal etwas näher gebracht werden.




So finden Sie in den folgenden Abschnitten Informationen:
– Wie üblicherweise die Anfahrt nach Borkum erfolgt.
– Welche Übernachtungsmöglichkeiten man auf der Insel Borkum vorfindet.
– Wie man seine Freizeit auf Borkum gestalten kann.
– Welche Sehenswürdigkeiten man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte, wenn man einen Aufenthalt auf Borkum verbringt.
– Außerdem finden Sie im fünften und letzten Abschnitt noch ein Interview mit Borkum Urlaubern, damit Sie ersehen können, wie andere Menschen die Insel Borkum wahrnehmen und was sie in ihrem Urlaub auf Borkum unternehmen

Die Recherchen, die für diese Reportage über die ostfriesische Insel Borkum notwendig waren, wurden Ende April des Jahres 2009 durchgeführt.

Der lange Sandstrand der Insel Borkum

Der lange Sandstrand der Insel Borkum ©Günter Dehne

Anreise nach Borkum

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Urlaubsinsel Borkum zu erreichen. So kann man mittels kleinen einmotorigen Flugzeugen anreisen oder auch die Fährverbindung ab dem niederländischem Ort Eemshaven nutzen.
Für deutsche Urlauber ist die klassische Anreise nach Borkum jedoch wohl die Fährverbindungen ab Emden.

So kann man ab Emden entweder mit dem schnellen Katamaran übersetzen, dessen Fahrzeit nach Borkum lediglich rund eine Stunde beträgt oder man nutzt die Autofähre nach Borkum, die allerdings je nach Lage der Gezeiten zwischen zwei und drei Stunden für die Überfahrt benötigt. Für die Nutzung des Katamarans ist noch ein Zuschlag auf die Fährkosten zu zahlen.

Obiges Bild zeigt eine Autofähre, die den Fähranleger am Emder Außenhafen verläßt und sich auf die Überfahrt nach Borkum begibt. Die aktuellen Preise für die Fährverbindungen und die Kosten für Zuschläge, wie zum Beispiel für das Überführen eines Autos mittels der Autofähre, kann man am Besten den Internetseiten der Reederei: „AG Ems“ entnehmen (http://www.ag-ems.de). Oben sieht man den Fähranleger auf Borkum von der Fähre aus gesehen. Urlauber, die kein eigenes Fahrzeug mit auf die Fähre genommen haben, müssen vom Anleger Borkum aus noch die Borkumer Kleinbahn nutzen, um in den rund sechs Kilometer entfernt liegenden Ort Borkum zu gelangen. Die Kosten für die Nutzung der Kleinbahn sind bereits in den Fährkosten enthalten.

Die Anreise zum Fährhafen in Emden erfolgt in der Regel individuell per Auto oder auch mit der Bahn. Wer mit dem Auto anreisen möchte, kann dieses natürlich mittels der Autofähre mit auf die Insel Borkum nehmen. In solchen Fällen sollte man die Überfahrt jedoch rechtzeitig buchen, da auf den Fähren nur begrenzter Platz für Fahrzeuge vorhanden ist. Zudem sollte man schon mindestens 15 Minuten vor Abfahrt der Fähre am Emder Außenhafen vor Ort sein, damit es keine zeitlichen Engpässe bei der Beladung des Fährschiffes gibt.

Wer sein Auto lieber für die Dauer des Borkum Aufenthaltes auf dem Festland belassen möchte, findet in unmittelbarer Nähe des Emder Außenhafens hierfür genügend Parkplätze. Diese Parkplätze sind allerdings leider nicht kostenfrei, sondern kosten derzeit pro Tag ab Euro 2,50. Wer sein Fahrzeug in einer überdachten Halle abstellen möchte, muß derzeit Kosten von 3,90 Euro pro Tag einplanen.

Freizeitangebote auf Borkum

Das Freizeitangebot einer Insel, wie Borkum, ist natürlich vom Meer und dem Strand geprägt. So bieten sich bei gutem Wetter neben Badevergnügen und Bräunen am langen Sandstrand natürlich auch sportliche Betätigungen im oder auf dem Wasser und am Strand an. So kann man Surfen, Segeln, Beach Volleyball spielen oder einfach nur lange Spaziergänge am Strand machen bzw. auch einmal das Wattenmeer erkunden.

Neben Betätigungen am Strand bietet jedoch auch das Inselinnere ein Reihe von Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. So kann man neben einem vielseitigen Sportangebot, wie zum Beispiel Reiten, auch einfach mal den Ort Borkum erkunden, der durchaus viel Interessantes zu bieten hat. So finden man in vielen Straßen diverse interessante Geschäfte und sehr viele Cafés und Kneipen, die einen Besuch wert sind.

Wer auch bei schlechterem Wetter nicht auf Badevergnügen verzichten möchte, kann sich alternativ zum Strand auch im „Spaßbad“ Gezeitenland vergnügen (Siehe Bild unten). Im Gezeitenland gibt es neben der Möglichkeit zu Schwimmen, noch diverse Angebote aus dem Bereich Wellness, wie zum Beispiel Massagen oder Sauna, so daß man sich auf der Insel Borkum auch aktiv erholen kann.

Direkt neben dem Gezeitenland befindet sich die „Kulturinsel Borkum“, ein großes Gebäude in dem man viele kulturelle Veranstaltungen besuchen kann. So finden in der „Kulturinsel Borkum“ zum Beispiel Kongresse statt, es gibt Theater und Filmvorführungen, Ausstellungen und vieles mehr.

Interview mit Borkum Urlaubern

Das folgende Interview mit einem Ehepaar aus Nordrhein-Westfalen, daß Ende April 2009 einen Urlaub auf Borkum verbracht hat, wurde am 27. April 2009 in einem Café auf Borkum durchgeführt.
Um die Persönlichkeitsrechte der interviewten Personen nicht zu verletzen werden im Folgenden erstens keine Namen genannt, sondern das Paar nur mit Frau S. und Herr S. betitelt, und zweitens werden konkrete Angaben bez. gastronomischer Einrichtungen auf Borkum verallgemeinert dargestellt, um Wettbewerber nicht zu benachteiligen.

Red: Hallo, Sie sehen so entspannt aus. Darf man fragen, ob Sie Ihren Aufenthalt hier auf Borkum genießen?
Frau S.: Na klar, sonst würden wir ja nicht immer wieder hier Urlaub machen.
Red: Sie machen öfter Urlaub hier? Wie viele Jahre besuchen Sie Borkum denn bereits?
Frau S.: Oh jeh, so genau weiß ich das gar nicht. Ich denke, daß wir bestimmt schon seit zehn Jahren mindestens einmal im Jahr hier waren.
Herr S.: Ich denke, daß ist bereits etwas länger als 10 Jahre her.
Red: Sind Sie immer um dies Jahreszeit hier? Es ist ja noch etwas kalt, so daß man gar nicht Baden kann.
Herr S.: Nein, normalerweise kommen wir während der Sommerferien. Da ich jetzt allerdings etwas Resturlaub genommen habe, haben wir uns einfach mal eine Woche Urlaub außer der Reihe gegönnt.
Frau S.: Außerdem ist unsere Tochter jetzt alt genug, daß wir Sie getrost auch mal alleine lassen können.
Red: Wie übernachten Sie denn? Wohnen Sie in einem Hotel?
Frau S.: Nein, wir haben ein Ferienhaus gemietet. In diesem Haus sind wir mittlerweile schon Stammgäste.
Red: Gibt es einen Grund, warum Sie Ferienhäuser bevorzugen?
Frau S.: Ja, man ist etwas unabhängiger. Man kann sich auch einmal selber etwas Leckeres kochen und im Sommer auch einmal im Garten grillen.
Herr S.: Komisch, daß wir jetzt irgendwie ständig im Restaurant essen. Nein, im Ernst, ein Ferienhaus hat schon einige Vorteile. Besonders, wenn wir im Sommer mit unserer Tochter hier sind. Da hat man einfach so richtig viel Platz und kann etwas Geld sparen, da man nicht jede Mahlzeit im Restaurant bezahlen muß.
Red: Aber gelegentlich gönnen Sie sich doch sicher auch im Sommer mal einen Restaurant Besuch, oder?
Herr S.: Na klar, wir gehen dann oft abends in eines unserer Stammlokale. Da gibt dann anschließend auch immer noch ein paar leckere Bierchen.
Frau S.: Ja, manchmal auch ein paar Bierchen mehr, aber das dürfen wir ja auch, wir unternehmen tagsüber ja schließlich auch recht viel.
Red: Ja, was machen Sie denn alles?
Frau s.: Na ja, am Strand sind wir natürlich oft. Dann leihen wir uns auch öfter mal Fahrräder und fahren die ganze Insel ab und so weiter.
Red: Und ihre Tochter ist im Sommer sicher immer mit dabei, oder?
Herr S.: Nein, die bekommen wir im Urlaub meistens nur selten zu sehen. Die ist fast jeden Abend in der Disko und nachmittags fast immer nur am Strand. Die hat hier mittlerweile bereits so viele Bekannte, daß sie nie Langeweile bekommt.
Frau S.: Sie ist halt noch jung und will nicht die ganze Zeit mit ihren „Alten Leuten“ verbringen. Kann man ja auch verstehen.
Red: Das denke ich auch. Was ich noch gerne wissen möchte ist, was machen Sie eigentlich an Tagen wie heute, wenn das Wetter nicht zuläßt, daß Sie zum Beispiel Fahrradtouren machen.
Frau S.: So schlecht kann das Wetter gar nicht sein, daß wir nicht wissen was wir tun sollten. Regenzeug haben wir ohnehin immer mit und manchmal ist es besonders reizvoll bei etwas schlechterem Wetter die Insel zu erkunden. Irgendwie hat man die ganze Insel dann fast für sich allein.
Red: Und die anderen Angebote hier, wie die ganzen kulturellen Veranstaltungen in der „Kulturinsel Borkum“, nutzen Sie diese gelegentlich auch?
Frau S.: Würde ich ja gerne, aber mein Mann ist eher eine Art Kulturmuffel und will mich eigentlich nie begleiten.
Herr S. (schmunzelnd): Da kannst Du ja auch mal alleine hingehen. Ich geh dann halt in meine Stammkneipe hier und werde mit Sicherheit keine Langeweile bekommen. Wenn Du dann mit Deinen Ausstellungen fertig bist, kannst Du mich dann ja abholen.
Red: Ich sehe schon, Ihnen geht es wirklich gut hier auf Borkum. Ich bedanke mich, daß Sie mir mit Ihren Auskünften so bereitwillig geholfen haben und wünsche Ihnen noch eine schöne Zeit hier auf Borkum. Und natürlich auch für Ihren Urlaub im Sommer alles Gute.

Sehenswürdigkeiten auf Borkum

Wer die Insel Borkum besucht, der sollte sich die Zeit nehmen, sich einmal die Sehenswürdigkeiten der Insel zu betrachten. Im Folgenden werden Ihnen einige der Sehenswürdigkeiten der Insel Borkum einmal vorgestellt. Die meisten Borkum Besucher halten die Insel selber für die interessanteste Sehenswürdigkeit, da sie einfach von der Naturlandschaft einer Insel hingerissen sind. So üben vor allem der Strand, die Dünen, und das Meer eine Faszination aus, die viele Menschen ins Träumen bringt. Die Abbildungen vom Strand und dem Meer auf der rechten Seite sollen Ihnen einen kleinen Einblick vermitteln, welche Naturerlebnisse Borkum Urlauber erwarten.

Diesen Meeresblick hat man auf einer Insel, wie Borkum, natürlich fast überall. Da die Insel flächenmäßig keinesfalls klein ist, findet man auch immer wieder Orte, wo man diese Aussicht ganz für sich genießen kann.

Neben der beeindruckenden Naturidylle Borkums gibt es auf der Insel jedoch noch einige andere Sehenswürdigkeiten. Die ersten beiden dieser Sehenswürdigkeiten kann man sich direkt betrachten, wenn man mit der Fähre die Insel erreicht. So sind viele Menschen von der kleinen Inselbahn begeistert, mit der man vom Borkum Anleger in den Ort Borkum gelangt. Zudem befindet sich in unmittelbarer Nähe des Borkum Anlegers noch das Feuerschiff: „Borkumriff“, das man sich im Rahmen eines Borkum Aufenthaltes unbedingt einmal ansehen sollte. Auf dem Feuerschiff befindet sich ein Museum, in dem man interessante Einblicke in das maritime Leben erhalten kann

Die Kleinbahn auf Borkum. Für viele Borkum Urlauber das erste interessante Ereignis nach der Überfahrt mit der Fähre. In der Nähe des Borkum Anlegers findet man das Feuerschiff: „Borkumriff““.

Weitere Sehenswürdigkeiten Borkums findet man u.a. im Ort Borkum selber. So lädt das interessante Ortsinnere zum Bummeln ein und man kann, neben vielen Geschäften, Kneipen und Cafés, auch viele interessante Gebäude bestaunen.

Bei einem Bummel durch den Ort Borkum sollte man auf jeden Fall einmal einen Blick auf das architektonisch interessante Rathaus werfen. (Siehe auch die Abbildung rechts) Auch den „alten Leuchtturm“ sollte man sich einmal betrachten in dessen Inneren man ein Museum vorfindet. Dieser „alte Leuchtturm“ übt auf viele Menschen eine noch größere Faszination aus, als der „neue Leuchtturm“, den man ebenfalls im Ortskern Borkums findet.

Übernachtungsmöglichkeiten auf Borkum

Wer die Insel Borkum besuchen möchte, der kann dieses im Rahmen eines Tagesausfluges machen, was sich anbietet, wenn man seinen Urlaub auf dem Festland verbringt. Wer Borkum jedoch näher kennenlernen will, der sollte sich vor allem in der Hauptsaison frühzeitig um eine entsprechende Unterkunft kümmern. Hierzu kann es sinnvoll sein, sich einmal die offiziellen Webseiten der Insel Borkum (http://www.borkum.de/) anzuschauen, auf denen man u.a. ein Gastgeberverzeichnis findet und auch die Möglichkeit hat, online eine Unterkunft zu buchen.

Generell hat man auf Borkum folgende Möglichkeiten für die Unterkunft:

Aufgrund der langen Tradition Borkums als Kur- und Urlaubsinsel sind auch viele der Hotelbauten älteren Ursprungs und deshalb oftmals schon architektonisch interessant.
Ein Beispiel sehen Sie auf der obigen Abbildung.

a) Hotels und Pensionen

Auf Borkum gibt es diverse Hotels und Pensionen mit unterschiedlichen Standards, so daß jeder Urlauber individuell etwas Passendes finden sollte. Die Preise für eine Übernachtung in einem Hotelzimmer oder einer Pension schwanken teilweise erheblich, so kann man bereits ab rund 40 Euro pro Nacht ein Zimmer inklusive Frühstück finden kann, während auch Angebote zu finden sind mit Zimmerpreisen von etwas über 100 Euro pro Nacht. Bei letzteren Angeboten sind zumeist die Lage, der Service und die Ausstattung entsprechend luxuriöser.

b) Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Wer seine Alltag im Urlaub gerne möglichst individuell gestalten will, der kann auch aus einem umfangreichen Angebot an Ferienhäusern und Ferienwohnungen wählen. Die Preise für derartige Unterkünfte schwanken erheblich, so daß man je nach individuellem Anspruch am Besten auf den Seiten der Insel Borkum einen Überblick verschaffen sollte. Besonders in der Nebensaison sollte man allerdings auch einmal Ausschau nach speziellen Sonderangeboten halten, die preislich durchaus interessant sein können.

c) Camping auf Borkum

Wer ein etwas geringeres Budget zur Verfügung hat oder ohnehin einen Campingurlaub vorzieht, hat auf Borkum auch die Möglichkeit auf dem Campingplatz der Insel zu nächtigen. Dort hat man neben dem Übernachten im Zelt u.a. auch die Möglichkeit, sich gut ausgestattete Wohnwagen zu mieten, so daß man sich die Überführung eines eigenen Wohnwagens sparen kann. Informationen zu den Preisen findet man auf den Internetseiten des Campingplatzes. (http://www.insel-camping-borkum.de/)

d) Die Jugendherberge auf Borkum

Die wohl günstigste Übernachtungsmöglichkeit auf Borkum stellt die in unmittelbarer Nähe des Borkum-Anlegers gelegene Jugendherberge dar, dessen Nutzung natürlich besonders für junge Menschen interessant sein dürfte.