Skip to main content

Föhr

Die mit rund 80 Quadratkilometern Fläche zweitgrößte Nordseeinsel Föhr liegt südlich der Insel Sylt vor der Küste Schleswig Holsteins in etwa in Höhe der Stadt Niebüll. Föhr beheimatet rund 8600 Einwohner. Während die Bewohner Föhrs in früheren Zeiten hauptsächlich von der Landwirtschaft sowie vom Fisch- und Walfang lebten, liegen die Haupteinnahmequellen heute im Tourismus. Die Insel Föhr wird zum Einen als „grüne Insel“ bezeichnet, da sich die Vegetation auf Föhr besonders gut entwickeln kann, weil die Insel durch die vorgelagerte Insel Amrum eine etwas geschützte Lage in der Nordsee hat. Zum Anderen wird Föhr auch häufig als Familieninsel bezeichnet, da Föhr ein umfangreiches Angebot speziell für Kinder vorweisen kann.




Obgleich die Insel Föhr nicht ganz so bekannt ist, wie die benachbarte Insel Sylt, besuchen jährlich sehr viele Menschen die Insel und verbringen ihren Urlaub auf Föhr. Aus diesem Grunde sollen Ihnen die Informationen der folgenden Abschnitte die Insel Föhr einmal etwas näher bringen.

So beinhalten die folgenden Seiten, Infos über:
– Die Möglichkeiten zur Insel Föhr zu gelangen und welche Unterkünfte man auf Föhr buchen kann.
– Das Freizeitangebot der Insel.
– Die Möglichkeit die verschiedenen Orte der Insel im Rahmen einer kleinen Rundtour kennenzulernen.
– Und über die Sehenswürdigkeiten der Insel Föhr, die man sich im Rahmen eines Urlaubes auf der Insel einmal ansehen sollte.

Föhr

Föhr ©iStockphoto/CUHRIG

Die Informationen der folgenden Abschnitte basieren auf einem Stand vom August 2009 und wurden mittels Recherchen im Internet zusammengestellt.

Anreise nach Föhr und Unterkünfte auf Föhr

Wer einmal etwas Zeit auf der Familieninsel Föhr verbringen will, der muß zunächst einmal auf die Insel gelangen und sich zudem noch nach einer Übernachtungsmöglichkeit umsehen. Die Anreise nach Föhr kann auf verschiedene Wege erfolgen: So ist es möglich Föhr per Flugzeug zu erreichen, da verschiedene Fluggesellschaften die Insel ansteuern, wobei die Flüge zumeist mit einem Zwischenstop auf der Insel Sylt verbunden sind.

Üblicher ist es jedoch, die Insel per Fähre zu erreichen. Eine Fährverbindung zum Fährhafen Wyk auf Föhr wird von Dagebüll an der Küste Schleswig Holsteins angeboten. Der Ort Dagebüll selber liegt in der Nähe der Stadt Niebüll. Man erreicht Dagebüll am Besten, wenn man die Stadt Niebüll über die Bundesstraße B5 ansteuert und von dort aus der Beschilderung nach Dagebüll folgt. Da der Autoverkehr auf Föhr zugelassen ist, kann man sein Fahrzeug mit auf die Fähre nehmen. In solchen Fällen sollte man jedoch unbedingt darauf achten, daß man sein Fahrzeug rechtzeitig vor Abfahrt der Fähre zur Verladung anmeldet.

Unterkünfte auf Föhr
Daß es auf einer Ferieninsel, wie Föhr, diverse Möglichkeiten zur Übernachtung gibt, versteht sich von selber. So ist es, sofern man sich frühzeitig vor Urlaubsbeginn um eine Unterkunft kümmert, stets möglich ein individuell passendes Urlaubsdomizil zu finden.

Generell hat man auf Föhr die Möglichkeit sich entweder in Ferienhäusern bzw. Ferienwohnungen einzuquartieren oder aber Zimmer in Hotels, Pensionen oder privaten Unterkünften zu buchen.
Bezüglich des Komforts der jeweiligen Unterkünfte und natürlich auch der anfallenden Kosten pro Übernachtung gibt es eine große Bandbreite, so daß für jeden Geldbeutel eine entsprechende Unterkunft zu finden ist.

Um sich im Vorfeld eines Föhr Urlaubes eine Unterkunft zu suchen, sollte man sich ggf. einmal die Internetseiten Föhrs (www.foehr.de) anschauen, wo man entsprechende Informationen findet und auch direkt online buchen kann.

Freizeitangebote auf Föhr

Das Freizeitangebot der Insel Föhr bietet für viele verschiedene Geschmäcker ein vielseitiges Spektrum. So kann man zum Einen im Rahmen eines Föhr Urlaubes viel erleben und Spaß haben und zum Anderen gibt es diverse Möglichkeiten sich auf der Insel zu entspannen und sich somit vom Alltag zu erholen. Zudem gibt es auf Föhr noch ein umfangreiches Angebot speziell für Kinder, so daß die Insel ihrem Ruf als Familieninsel durchaus gerecht wird.

Bezüglich Action und Spaß hat man auf Föhr zum Beispiel folgende Möglichkeiten:

Strand und Wassersport

Auf einer Nordseeinsel möchte man natürlich den Strand genießen, sich ausgiebigen Sonnenbädern widmen, Sport am Strand, wie beispielsweise Beach Volleyball treiben, Wassersportarten, wie zum Beispiel Schwimmen oder Surfen, betreiben und vieles mehr. Auf derartige Aktivitäten muß man auf Föhr natürlich nicht verzichten und findet diesbezüglich diverse Möglichkeiten. Zudem kann man sich noch Aktivitäten wie zum Beispiel: Reiten, Golfen, Fahrradtouren über die schöne Insel u.s.w. hingeben.

Empfehlenswert ist es noch, auch einmal einen Ausflug per Schiff zu unternehmen, da diverse Touren, wie zum Beispiel zu den benachbarten Halligen oder den Seehundsbänken, angeboten werden. Bei schlechtem Wetter findet man auf Föhr auch Möglichkeiten, sich in überdachten Gebäuden zu amüsieren, wie zum Beispiel dem Wellenbad auf Föhr.

Möchte man sich im Urlaub lieber entspannen und erholen, kann man auf Föhr zum Beispiel:
Einfach die schöne Natur der Insel genießen und lange Spaziergänge entlang des Meeres oder im idyllischem Inselinneren unternehmen oder eines der zahlreichen Angebote aus dem Bereich Wellness in Anspruch nehmen. So gibt es auf Föhr zum Beispiel Wellnessangebote, wie Thalassobehandlungen, diverse Massagen, Sauna u.v.m

Spezielle Angebote für Kinder gibt es auf Föhr u.a. zum Beispiel in der Form von:
– speziellen Ausflugstouren für Kinder, wie beispielsweise Ausflüge zu den Seehundsbänken,
– Fußballcamps, die auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmt sind,
– verschiedene Bastelkurse,
– zahlreichen Spielplätzen,
– Drachenflugkursen (Kinder können Drachen unter fachkundiger Anleitung steigen lassen),
– Ponyreiten und diverse weitere Angebote, die Kindern Freude machen.

Die verschiedenen Orte auf Föhr (Rundtour)

Auf der Insel Föhr findet man, anders als auf anderen deutschen Nordseeinseln, mehrere verschiedene Ortschaften vor. Diese Ortschaften sind auf Föhr alle durch die Landsraße L214 miteinander verbunden, so daß es im Rahmen eines Urlaubes auf Föhr sehr empfehlenswert ist, einmal eine Rundtour entlang der Landstraße L214 zu unternehmen und sich die verschiedenen Ortschaften, die alle einen gewissen Reiz haben, zu betrachten.

Starten kann man diese Rundtour zum Beispiel in Wyk, dem mit rund 4500 Einwohnern größten Ort der Insel. Von Wyk aus gelangt man zunächst nach Wrixum, einem kleinen idyllischem Dorf, das bereits im 15. Jahrhundert angelegt wurde und in dem man eine sehenswerte Mühle vorfindet. Fährt man die Landstraße weiter in westlicher Richtung gelangt man in die Nähe der Ortschaften: Alkersum, Oevenum und Midlum.
Im Dorf Oevenum befindet sich im Übrigen das „Dorfmuseum Oevenum“, dem man im Rahmen einer Rundtour auf Föhr ggf. einmal einen Besuch abstatten sollte. Auch in Alkersum gibt es ein nettes Museum, das „Museum Kunst der Westküste“, das ebenfalls einen Besuch wert ist.

Noch etwas weiter westlich gelangt zu den Dörfern: Oldsum, Süderende und Dunsum. Dunsum liegt direkt an der Westküste Föhrs, so daß man dort einen Stop einlegen sollte und einen Abstecher zur Nordsee machen sollte. Von Dunsum aus führt die Landstraße weiter in südlicher Richtung zur Ortschaft Utersum, in der man sich u. a drei Hünengräber betrachten kann, die eine frühe Besiedlung in der Bronzezeit belegen. Nach der Ortschaft Utersum geht es in östlicher Richtung weiter über die Ortschaft Hedehusum nach Borgsum, in deren Nähe sich die sehenswerte „Lembecksburg“ befindet. Noch etwas weiter in östlicher Richtung liegt dann das Dorf Goting. Hier sollte man sich einmal das „Kliff von Goting“, eine Abbruchkante an der Südküste Föhrs, betrachten. Von Goting aus führt die L214 dann über die Ortschaft Nieblum wieder nach Wyk auf Föhr. Entlang der oben beschriebenen Strecke kann man neben einigen Sehenswürdigkeiten,, die man sich betrachten sollte, immer auch die schöne Naturlandschaft der Insel Föhr genießen.

Sehenswürdigkeiten auf Föhr

Ein Urlaub, in dem man sich nicht auch ein wenig mit der Kultur und den Besonderheiten des Urlaubszieles befaßt, ist für viele Menschen kein echter Urlaub. Wer sich ebenfalls gerne etwas intensiver mit seinem Urlaubsziel auseinandersetzen möchte, kann sich auf Föhr u.a. folgende Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten betrachten:

a) Der Glockenturm in Wyk auf Föhr
In früheren Zeiten gab es im Orte Wyk auf Föhr keine Kirche und die Bevölkerung mußte auf Kirchen in den Nachbarorten ausweichen. Da der Ort seiner Zeit kein Geld für den Bau einer Kirche hatte, wurde beschlossen zunächst wenigstens einen Glockenturm zu errichten und die eigentliche Kirche zu einem späteren Zeitpunkt zu bauen. Hierzu ist es jedoch nie gekommen. Deshalb findet man in der Ortschaft Wyk auf Föhr heute immer noch einen „kirchenlosen“ Glockenturm, der durchaus sehenswert ist und den man sich während eines Aufenthaltes in Wyk einmal genauer betrachten sollte.

b) Die Lembecksburg
Die „Lembecksburg“, in der Nähe der Ortschaft Borgsum auf Föhr, ist ein ca. 13 Meter hoher Erdwall, der einen Durchmesser von rund 100 Metern aufweist. Da man im Inneren des Ringes Überreste von Hütten und auch einen Brunnen gefunden hat, wird vermutet, daß die „Lembecksburg“ als Siedlung genutzt wurde. Ausgrabungen haben zudem aufgezeigt, daß die „Lembecksburg“ im 9. Jahrhundert wahrscheinlich zum Schutz vor den Wikingern angelegt wurde.

c) Windmühlen auf Föhr
Auf der Insel Föhr gibt es gleich mehrere alte Windmühlen, die man sich im Rahmen von Ausflügen auf der Insel einmal ansehen sollte. So findet man interessante Windmühlen in den Orten: Wrixlum, Oldsum, Wyk und Borgsum.

d) Das Friesenmuseum in Wyk
In Wyk auf Föhr ist das „Dr. Carl Häberlin Friesenmuseum“ beheimatet. Im diesem Museum findet man auf einer großen Ausstellungsfläche eine sehr interessante kulturgeschichtliche Sammlung. So kann man beispielsweise auf dem Gelände das „älteste Haus Föhrs“ bestaunen, welches eigens aus dem Dorf Alkersum auf Föhr auf das Gelände des Friesenmuseums versetzt wurde. Das Friesenmuseum wurde bereits Anfang des 20. Jahrhunderts eröffnet und ist somit eines der ältesten Heimatmuseen in Deutschland. Für kulturell interessierte Menschen ist ein Besuch dieses Museums im Rahmen eines Aufenthaltes auf der Insel Föhr geradezu eine Pflicht.

e) Die St. Johannis Kirche in Nieblum
Die „St. Johannis Kirche“ wurde bereits im 13. Jahrhundert urkundlich erwähnt und ist somit eine sehr alte Kirche. Schon das Kirchengebäude ist aufgrund des Baustiles sehr sehenswert. Im Inneren der Kirche findet man jedoch u.a. noch Schätze wie einen sehr alten Taufstein aus dem 12. Jahrhundert, einen prunkvollen Flügelaltar und eine Kanzel, die im Stile der Renaissance geschaffen wurde.

f) Strand und Natur auf Föhr
Bei einer Nordseeinsel, wie Föhr, sollte man nicht vergessen, daß bereits die Naturlandschaften der Insel sehr sehenswert sind. So kann man auf Föhr an einem rund 15 Kilometer langem Sandstrand auf Entdeckungsreise gehen, sich von der Natur beeindrucken lassen, Tiere, wie Meeresvögel, beobachten u.v.m. Wer auf Föhr seinen Urlaub verbringt, sollte sich nach Möglichkeit nicht ausschließlich den Vergnügungen am Strand und im Meer hingeben, sondern auch genügend Zeit einplanen, um möglichst viele Entdeckungstouren am Strand und im schönen Inselinneren unternehmen zu können.